07.03.2017 Was ich lese

Maxim Biller – Biographie

Das halbe Jahr 2016 verbrachte ich mit dem Vorsatz, einen kleinen Essay über den größten deutschsprachigen Roman zu verfassen, den ich in jenem Jahr gelesen habe. Egal jedoch wie ich begann, von welcher Seite ich mich näherte, es wollte mir nicht gelingen, dieses Buch in einer zufriedenstellenden Weise zu beschreiben, weil es so voll, so dicht, so „groß“ im besten Sinne ist. Dieser Roman heißt „Biograph…

Weiterlesen

03.02.2016 Was ich lese

Meisterwerk aus China: Yan Lianke – Lenins Küsse

Als ich im Oktober die neue alte Wagner’sche Buchhandlung in Innsbruck betrat, um mal mit eigenen Augen zu sehen, was die Gebrüder Renk aus der ältesten westösterreichischen Buchhandlung gemacht haben, nachdem sie diese von Thalia abgekauft hatten (apropos: ja, tatsächlich, kleiner Inhaber kauft Thalia-Filiale, whoop-whoop!), da hatte ich zu keiner Sekunde gedacht, dass dieser Besuch mein Leben verän…

Weiterlesen

10.12.2015 Was ich lese

Unbedinger Lesetipp! Colum McCann – Transatlantik

Ich weiß, ich habe schon sehr sehr sehr lange keinen Lesetipp mehr gepostet. Während der Lesereise habe ich zwar unfassbar viel gelesen (was soll man sonst in der DB machen?), aber leider nichts, das mich so richtig von den Socken gehaut hätte. Schlimmer, sehr viel Enttäuschendes, deutschsprachige Neuerscheinungen, auf die ich mich irre gefreut hatte, und die mich teilweise zur Weißglut getrieben habe…

Weiterlesen

07.07.2015 Was ich lese

Sommerlesetips I: Gewaltige (Neu-)Erscheinungen.

Spiegeln kann ich zwar noch nicht, dafür lesen, und diese beiden Wälzer waren großes, gewaltiges Vergnügen! Auf dass uns vergeben würde – A.M.Homes Das letzte Buch, das ich gelesen hab, ist ein sechhunderdreiundfünfzig-seitiger Roman der amerikanischen Schriftstellerin A.M.Homes. Während sie in der englischsprachigen Welt zu den ganz großen zählt, wurde sie, so scheint mir manchmal, vom deutschen Publikum n…

Weiterlesen

30.06.2015 Hinter den Kulissen

Willkommen!

Ich hab’ wirklich gern Besuch. In dieser Eigenschaft unterscheide ich mich massiv von meinem Hund. Dieser ist von Geburt an taub und aus mir völlig schleierhaften Gründen felsenfest davon überzeugt, dass alle Besucher in der Absicht gekommen sind, uns beiden Übles anzutun. Wenn Besucher vor der Tür stehen (oder noch schlimmer: Paketboten, Essenslieferanten, Rauchfangkehrer), bekommt der Hund einen …

Weiterlesen