30.06.2015 Hinter den Kulissen

Ich hab’ wirklich gern Besuch. In dieser Eigenschaft unterscheide ich mich massiv von meinem Hund. Dieser ist von Geburt an taub und aus mir völlig schleierhaften Gründen felsenfest davon überzeugt, dass alle Besucher in der Absicht gekommen sind, uns beiden Übles anzutun. Wenn Besucher vor der Tür stehen (oder noch schlimmer: Paketboten, Essenslieferanten, Rauchfangkehrer), bekommt der Hund einen hysterischen Anfall, dass ich mich frage, ob er nachts, wenn ich schlafe, besonders grausliche Horror-Filme schaut.
Was den Hund und mich jedoch vereint, ist, dass wir beide gern in einem großen Schloss leben würden. Der Hund, ein reinrassiger Jack-Russell-Terrier, hat ohnehin einen Gesichtsausdruck wie ein englischer Landadeliger, und hätte sicherlich Spaß daran, jeden Tag den Baumbestand in seinem Schlosspark zu beschnüffeln, während ich als Schlossherrin die Möglichkeit hätte, Sie alle zu mir einzuladen. Ich würde ständig die Tore öffnen, große Feste feiern und allerhand Zukammenkünfte organisieren, doch da die Welt leider kein Vea-Kaiser-Roman ist, sind weder mein Hund noch ich im Besitz eines großen Schlosses, in dem wir Sie begrüßen könnten.
Solange wir also keinen Fürsten mit Schloss heiraten, Shades-of-Grey-Austria schreiben und daher in einer kleinen Wohnung in der Wiener Innenstadt leben, bleibt uns nichts anderes über, als Sie virtuell zu begrüßen, und zwar hier, in unserem digitalen Empfangszimmer, der neuen Homepage, und ganz besonders hier, auf meinem ersten echten eigenen Blog.
Hier finden sich zwar keine Jagdtrophäen (oder eher zum Glücke keine Jagdtrophäen), dafür werde ich Ihnen hier allerhand Informationen aus meinem Schreibkämmerlein liefern, Ihnen Anekdoten aus der Schriftsteller-Welt hinter den Kulissen verraten, allerhand Geschichten erzählen, Texte veröffentlichen, und natürlich finden Sie Updates zu Lesungen, Kontaktdaten, anstehenden Projekten etc.
Und das alles ohne Zugluft, Geister, Hundehaare und lauten wilden Gebell im Hintergrund.
In diesem Sinne:
Schön, dass Sie hier vorbeischauen, ich hoffe, Sie kommen bald wieder!

Alles Liebe, Vea

Ps: Und mit besten Grüße von Zwetschke, dem Schoßhund, der darauf wartet, Schloßhund zu werden.

Hier bloggt

Vea Kaiser ist 1988 in St. Pölten (Österreich) geboren, sie veröffentlichte 2012 ihren ersten Roman Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Be… weiterlesen

Beitrag teilen